Hausarbeit im Hauptseminar Diesseits-Jenseits-Kodierung in der Literatur

  Startseite
  Über...
  Archiv
  2. Das Genre: Cyberpunk
  3. Der Autor - Jeff Noon
  4.1. Inhalt
  4.2. Erzählform, Struktur und Sprache
  4.3. Einordnung ins Genre
  5.1. „Wirkliche Welt“
  5.2. Vurt als virtuelle Realität
  5.3. Mythos
  5.4. Logos
  5.6. Raum
  5.5. Zeit
  6.1. Mensch/Maschine
  6.2 „Reine“/ „Hybriden“
  6.3. Körperlichkeit/Entkörperlichung
  7.1 Realität
  7.2 Identität
  8. Fazit: Vurt als erstrebenswertes Jenseits?
  Literaturverzeichnis
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/virtuelles-jenseits

Gratis bloggen bei
myblog.de





1. Einleitung

Wahrscheinlich war das Erreichen einer Welt jenseits der Wirklichkeit, außerhalb der physischen Welt, nie so einfach wie heute: Immer ausgefeiltere Technologien, immer realistischere Grafiken der Computerspiele und eine ständig wachsende Internet-Community ziehen viele Menschen in die virtuelle Realität des Cyberspace. Hier zeigt sich nicht nur der technische Fortschritt, sondern auch die Sehnsucht unserer Kultur nach einem Ausbruch aus der Wirklichkeit, einer Lösung von den physikalischen Grenzen der Materie. Wurde sich diese Lösung früher nach dem Tode, in einem religiösen Jenseits, erhofft, werden diese Hoffnungen heute auf den Cyberspace projiziert – einem „Ort“, der schon zu Lebzeiten erreicht werden kann, wo die einzigen Grenzen von der Phantasie der Menschen gesetzt werden und der eine Kommunikation jenseits aller gesellschaftlichen Schranken verspricht. Seit den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts nimmt sich auch die Literatur dieser Thematik an, in dem sie die technologischen und bio-technologischen Entwicklungen in Bezug zu den Fragen nach der menschlichen Identität und der Stellung des Körpers setzt. Der Name dieses Genres: Cyberpunk.
Diese Arbeit untersucht nun die Diesseits-Jenseits-Kodierung in der Cyberpunk-Literatur, exemplarisch an Jeff Noons Roman Gelb (englischer Originaltitel: Vurt) von 1993. Dazu wird zunächst ein allgemeiner Überblick über das Genre Cyberpunk gegeben, dann eine kurze Biographie des Autors dargestellt, darauf folgen die Inhaltsangabe des Romans sowie eine einführende Untersuchung von Erzählform, Struktur und Sprache. Im anschließenden analytischen Teil wird herausgestellt, auf welche Weise sich der Roman mit der Diesseits-Jenseits-Kodierung, den Fragen nach Realität und Identität sowie mit dem menschlichen Körper beschäftigt. Mit Hilfe einer genauen Analyse der verwendeten Beschreibungen von Realität und Vurt sowie der Konnotationen, mit denen Mythos und Logos in diesem Roman verbunden sind, und der Bedeutung, die Zeit und Raum zukommt, soll dargelegt werden, ob Vurt als virtuelle Realität im Sinne der Cyberpunk-Literatur verstanden werden kann und in wie fern diese alternative Welt Züge eines erstrebenswerten Jenseits trägt.
Des Weiteren werde ich der Frage nachgehen, wie Materialität und der menschliche Körper in Noons Roman dargestellt werden, ob eine Transzendenz des Körpers und die Überwindung der Materie für ein rein geistiges Dasein als wünschenswert angesehen werden. Eine Betrachtung der in dem Roman überlagernden Realitäten und des Stellenwerts der Identität schließlich wird die Erzählung als die Geschichte einer Selbstfindung, einer Selbst-Bewusstwerdung des Individuums in einer Welt herausstellen, in der sich die Protagonisten über Realität oder Simulation letztendlich nie sicher sein können.
4.5.06 21:11


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung
2. Das Genre: Cyberpunk
3. Der Autor: Jeff Noon

4. Der Roman: Gelb/Vurt
4.1 Inhalt
4.2 Erzählform, Struktur und Sprache
4.3 Einordnung ins Genre

5. Diesseits-Jenseits-Kodierung innerhalb des Romans Gelb
5.1 „Wirkliche Welt“
5.2 Vurt als virtuelle Realität
5.3 Mythos
5.4 Logos
5.5 Zeit
5.6 Raum
6. Körper
6.1 Mensch/Maschine
6.2 „Reine“/“Hybriden“
6.3 Körperlichkeit/Entkörperlichung
7. Überlagernde Realitäten und die Frage nach der Identität
7.1 Realität
7.2 Identität

8. Fazit: Vurt als erstrebenswertes Jenseits?
4.5.06 21:37





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung