Hausarbeit im Hauptseminar Diesseits-Jenseits-Kodierung in der Literatur

  Startseite
  Über...
  Archiv
  2. Das Genre: Cyberpunk
  3. Der Autor - Jeff Noon
  4.1. Inhalt
  4.2. Erzählform, Struktur und Sprache
  4.3. Einordnung ins Genre
  5.1. „Wirkliche Welt“
  5.2. Vurt als virtuelle Realität
  5.3. Mythos
  5.4. Logos
  5.6. Raum
  5.5. Zeit
  6.1. Mensch/Maschine
  6.2 „Reine“/ „Hybriden“
  6.3. Körperlichkeit/Entkörperlichung
  7.1 Realität
  7.2 Identität
  8. Fazit: Vurt als erstrebenswertes Jenseits?
  Literaturverzeichnis
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/virtuelles-jenseits

Gratis bloggen bei
myblog.de





4.1. Inhalt

Gelb spielt im Manchester der Zukunft, einer Stadt, deren Bewohner den verschiedensten Daseinsformen – „reine“ Menschen, Hunde, Robos, Shadows, Vurts – oder Hybriden aus diesen Arten angehören. Einer Stadt, in der die meisten Einwohner von Sozialhilfe leben und sich der durch Federn herbeigeführten alternativen Realität des Vurt hingeben – einer Mischung aus Droge und Computerspiel.
Erzählt wird die Geschichte des Jungen Scribble und seiner Clique, den „Stash Riders“ , bestehend aus dem Anführer Beetle, dem Shadowmädchen Bridget und Mandy, einem jungen Straßenmädchen. Scribbles Schwester und gleichzeitige Geliebte Desdemona ist auf einem Trip in der Feder English Voodoo verloren gegangen, als sie dort die gelbe „Wissensfeder“ Curious Yellow einführte. Als „Austausch“ für sie wechselt das „Ding-aus-einer-anderen-Welt“ in die Realität, ein unförmiges Lebewesen, eine „lebendige Droge“, dessen Fleisch ebenfalls in den Vurt führt. Die Stash Riders befinden sich nun auf der Suche nach English Voodoo, um Desdemona wieder zurückzutauschen und sie so aus ihrem offensichtlichen Leiden in Curious zu befreien. Dabei werden sie allerdings von der Polizistin Murdoch und dem Shadowcop Takshaka, einem datensammelnden Hybriden aus Shadow und Robo, verfolgt. Nach einer Schießerei in der Wohnung der Stash Riders, die für die Polizei mit einer Niederlage endet, schwört Murdoch Rache.
Hilfe bei ihrer Suche versprechen sich die Stash Riders von Beetles Freund Tristan. Dieser hat sich jedoch von der virtuellen Welt des Vurt abgewendet. Nach einem Besuch bei ihm müssen Beetle, Mandy und Scribble außerdem feststellen, dass Bridget und „Ding“, die einzige Hoffnung auf einen Rücktausch Desdemonas, verschwunden sind.
Bei einem erneuten Übergriff der Polizei tötet Beetle einen Polizisten und Mandy entstellt Murdoch durch einen Schuss ins Gesicht. Der hoffnungslose Scribble wendet sich daraufhin von seinen Freunden ab und beginnt eine Arbeit als DJ in einem Club. Dort trifft er eines Abends nicht nur Mandy und Beetle wieder, sondern auch auf den geheimnisvollen Game Cat , den scheinbar allwissenden Autor einer gleichnamigen Zeitschrift, Ratgeber in allen Fragen des Vurt.

-----------------------------------------------------------------------------
„Stash“ bedeutet in dem im Roman benutzten Slang eine Ansammlung von bewusstseinsverändernden Substanzen, u.a. Vurt-Federn, vgl. Anhang
„Cat“ ist die Abkürzung für „Catalysts“, was jegliche Art von Substanz bezeichnet, die bei Einnahme physische oder psychische Veränderungen hervorruft. „Game Cats“ sind Leute, die auf „natürliche Art“, ohne Feder, in den Vurt übergewechselt sind und hier zu einer Elite der Feder-Nutzer aufsteigen, außerdem den Überblick über die Geheimnisse der wirklichen Welt haben (vgl. Anhang). Dazu verweist diese Bezeichnung auch auf den „realen“ Namen der in diesem Roman auftauchenden Game Cat, nämlich „Geoffrey Catterick“.


-------------------------------------------------------------------------------

Dieser konfrontiert Scribble zum ersten Mal mit der Tatsache, dass er durch den Biss einer Vurt-Schlange den Vurt in sich trägt und keineswegs „rein“ ist.
Der Abend endet in einer weiteren Konfrontation mit der Polizei. Tristans Freundin Suze wird dabei erschossen und Beetle von einem „Mandelgeschoss“ verletzt, das seine Wunde mit einem tödlichen Virus infiziert. Um seinen Schmerz zu betäuben, versetzt sich Scribble in angenehme Vurt-Szenarien. Dort trifft er abermals auf Game Cat, der ihm den Weg zur Unterscheidung zwischen Vurt und Realität weisen will und ihm außerdem die silberne „Operatorfeder“ Sniffing General überlässt, die ihm auf seinem Weg zu mehr Wissen und bei der Suche nach Desdemona helfen soll.
Bei der Beerdigung Suze´ erfährt Scribble von Tristan, dass Game Cat dessen Bruder ist, der nach dem Biss der Vurt-Schlange Takshaka, dem Shadowcop, ein Leben im Vurt einem Dasein in der Realität vorzog. Des Weiteren berichtet er Scribble von der Beschaffenheit der Feder Curious Yellow, die den Nutzer in die eigene Vergangenheit zurück führt, diese dabei jedoch verzerrt und verschlimmert.
Im weiteren Verlauf der Handlung gelingt es Scribble, sich ohne Feder in den Vurt zu versetzen, erneuter Verweis darauf, dass er den Vurt „in sich trägt“. Kurzzeitigen Unterschlupf auf der Flucht vor der Polizei finden er und seine Freunde in dem Haus der Vurtdarstellerin Cinders O`Juniper und ihrem Mann, dem Robokoch Barnie. Cinders konfrontiert ihn abermals mit seiner Identität als Vurt-Wesen. Nachdem sich Desdemona in der Vurtdarstellerin manifestiert und auf diese Weise mit Scribble schläft, geht dieser auf Sniffing General. Im Szenario der „Operatorfeder“ trifft er auf eben diesen General, der die „Türen“, die Zugänge zu unterschiedlichen Vurt-Szenarien und zwischen den verschiedenen Ebenen der Realität, überwacht. Von dort gelangt er auch in das Büro Game Cats, der ihm den Hinweis gibt, dass Tristan die gesuchte Feder English Voodoo zusammen mit Suze beerdigt hat.
Nachdem Scribble sich die Feder hat beschaffen können, macht er sich mit seinen Freunden auf nach „Shitville“, Wohnort von Hundehybriden, wo er hofft, Bridget und das „Ding“ wieder zu finden. Tatsächlich halten sich beide dort auf, „Dings“ Fleisch wurde allerdings von den Hunden als Droge eingenommen. Noch dazu tauchen abermals Murdoch und Takshaka auf. Mandy und der mittlerweile dem Tode nahe Beetle opfern sich im Kampf gegen die Polizisten, Scribble kann mit dem „Ding“ entkommen. Auf der Flucht wird das Wesen jedoch erschossen.
Scribble hat nun jegliche Hoffnung auf die Rettung Desdemonas verloren. Trotzdem geht er allein auf English Voodoo und von dort aus auch auf Curious Yellow. Dort sieht er sich mit seiner Vergangenheit in Form seines gewalttätigen Vaters konfrontiert. Scribble muss sich erst dem Kampf mit ihm stellen und gleichzeitig seine Identität als Vurt-Wesen anerkennen, bevor er das Szenario beenden kann. Als Konsequenz dieser Selbsterkenntnis bittet er den Sniffing General, ihn selbst gegen Desdemona einzutauschen. Nach Intervention des mysteriösen Wesens Miss Hobart, das/die über alle Gegebenheiten im Vurt zu bestimmen scheint, wird dieser Austausch genehmigt - Scribble existiert fortan gemeinsam mit Game Cat im Vurt, Desdemona kehrt zur Realität zurück.
Die deutsche Fassung endet mit einem abschließenden Bericht Scribbles, in dem er das Leben seiner überlebenden Freunde kurz überblickt und auch seine eigene Identität reflektiert. Im .englischen Original schließt sich daran eine Begegnung zwischen Scribble und Hobart an, in der Hobart als alte Frau dargestellt wird, aus deren Kopf laut Game Cats Aussage alle Vurt-Träume stammen und die so die Existenz sämtlicher lebenden Wesen bedingt



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung